13.03.2019

Das Datum für die nächste COP25 Konferenz in Chile steht

Vom 2. bis 13. Dezember 2019 findet in Santiago de Chile die nächste UN Climate Change Konferenz statt. Das wurde Anfang März von der chilenischen Umweltministerin, Carolina Schmidt, verkündet. Bereits ab 26. November beginnt die Vorbereitungsphase für das größte internationale Event in Chile seit der Weltmeisterschaft im Jahr 1962.

07.03.2019

agroAMBIENTE auf dem simul+ Fachforum "Sensorik"

Gestern stellte unsere Geschäftsführerin und Netzwerkmanagerin von agroAMBIENTE im Rahmen des simul+ Fachforums "Sensorik" am KSI Meinsberg das agroAMBIENTE Netzwerk vor und sprach über die Anwendungsfelder der Sensorik in der chilenischen Landwirtschaft. Der Vortrag und das Netzwerk stießen allgemein auf großes Interesse bei den Konferenzbesuchern.

Das Forum widmete sich auch der Thematik Smart Agriculture und Precision Farming und behandelte zahlreiche internationale Tendenzen in der Sensorentwicklung und -nutzung.

Programm simul+ Fachforum Sensorik 06.03.2019

19.02.2019

Lateinamerikakonferenz der deutschen Wirtschaft in Berlin

Am gestrigen Tag nahmen wir an der diesjährigen Lateinamerikakonferenz der deutschen Wirtschaft im DIHK in Berlin teil. Die Veranstaltung findet alle zwei Jahre statt und informiert über aktuelle Tendenzen in der Region Lateinamerika und Karibik. Zu den hochrangigen Rednern gehörten unter anderem der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sowie zahlreiche Botschafter und AHK-Geschäftsführer.

Ein paar der zentralen Aussagen der diesjährigen Veranstaltung möchten wir hier mit Ihnen teilen:

  • In der deutschen Außenwirtschaftspolitik war Lateinamerika bisher der vergessene Kontinent. Dies soll sich nun ändern. Sowohl das Ministerium für Wirtschaft und Energie als auch das Auswärtige Amt fahren derzeit eine Lateinamerika-Initiative und möchten die Beziehungen mit der Region ausdehnen. Hierzu zählen auch geplante Reisen mit Wirtschaftsdelegation in die Länder der Region.
  • Lateinamerika wurde auch von den deutschen Unternehmen (insbesondere KMU) lange vernachlässigt. Der Fokus lag vor allem auf den Tigerstaaten. Diese sind geografisch besser gelegen, man kann dort nicht viel falsch machen und die politische Unterstützung war stets vorhanden.
  • Ein großes Thema in Lateinamerika ist die Digitalisierung der Landwirtschaft. Die meisten lateinamerikanischen Länder verfügen über einen stark ausgeprägten Lebensmittelsektor, der neuen Tendenzen folgen muss. Precision Farming und Smart Agriculture sind hierbei die Schlagwörter. Es geht jedoch nicht nur um einzelne intelligente Geräte, sondern auch um deren Vernetzung und Integration hin zu einem landwirtschaftlichen Informationssystem.
  • Die Mercosur-Verhandlungen laufen nun schon seit 20 Jahren. Man hofft, dass die aktuellen weltpolitischen Entwicklungen neuen Wind in das Vorankommen der Verhandlungen bringen und man hier bald weitere Erfolge verzeichnen kann. Die Pazifik Allianz hingegen - als erfolgreicher Integrationsraum der Region - entwickelt sich weiterhin prächtig und plant die Ausdehnung der Beziehungen mit der Region Asia-Pacific sowie mit der EU.
  • Deutsche Produkte genießen weiterhin ein großes Ansehen in Lateinamerika und der Karibik. Die Qualität wird sehr geschätzt. Dennoch nimmt der Wettbewerb asiatischer Akteure immer mehr zu.
  • Die Region Lateinamerika verfügt über mehr Potenzial, als derzeit von der deutschen Wirtschaft wahrgenommen wird!
04.02.2019

Unsere Geschäftsführerin ist mit einem kurzen Statement zu den Herausforderungen in 2019 im aktuellen IHK Leipzig Magazin

Unsere Geschäftsführerin wurde von der IHK Leipzig für das aktuelle Magazin Januar/Februar 2019 auf dem IHK Neujahrsempfang am 23. Januar 2019 zu den persönlichen und beruflichen Herausforderungen in 2019 befragt und äußerte sich folgendermaßen: "2019 wird für uns ein buntes, spannendes und herausforderndes Jahr. Wir als Unternehmen möchten unsere internationalen Kooperationsnetzwerke mit dem Schwerpunkt Lateinamerika jeweils auf die nächste Stufe bringen und neue Themenbereiche für die deutsch-lateinamerikanische Zusammenabreit definieren. Mir persönlich ist hierbi auch die verstärkte Einbindung sächsischer beziehungsweise ostdeutscher Unternehmen und Forschungseinrichtungen wichtig, denen sich im Bereich Internationalisierung außerhalb Europas noch viele Möglichkeiten bieten."

09.01.2019

Neue deutsch-chilenische Energiepartnerschaft

Chile und Deutschland gehen eine neue Energiepartnerschaft ein. Eine gemeinsame Erklärung zur Zusammenarbeit in den Bereichen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Kohleausstieg soll noch dieses Jahr unterzeichnet werden. 

http://www.echile.de/index.php/de/aussenpolitik/655-die-energiepartnerschaft-foerdert-good-governance-und-geschaeftschancen

18.12.2018

Die chilenische Fachzeitschrift AGRYD veröffentlichte einen Artikel zu agroAMBIENTE

Die chilenische Fachzeitschrift der Organisation AGRYD hat in ihrer aktuellen Ausgabe über das agroAMBIENTE Netzwerk berichtet. Den Artikel finden Sie auf Seite 18.

Klicken Sie hier, um die Zeitschrift herunterzuladen.

11.12.2018

Präsentation auf der Informationsveranstaltung Chile & Peru der Wirtschaftsförderung Sachsen

Am heutigen Tag sprach unsere Geschäftführerin Saskia Richter im Rahmen der Inforveranstaltung zu Chile und Peru - organisiert von der Wirtschaftsförderung Sachsen - über die Möglichkeiten für deutsche und insbesondere sächsische Unternehmen aus der Energie- und Umwelttechnik im chilenischen Markt. In diesem Zusammenhang stellte sie auch unser aktuelles, internationales ZIM-Kooperationsnetzwerk agroAMBIENTE vor.

16.11.2018

iBDC Group und FWE GmbH gemeinsam zu Besuch in Chile

Vom 12. bis 16. November 2018 waren die iBDC Group und die FWE GmbH gemeinsam in Chile unterwegs, um dort potentielle Geschäftspartner und Kunden zu besuchen. Neben bereits bekannten Gesichtern lernten die Unternehmer auch neue Partner kennen und konnen neue Projektideen generieren. Neben Terminen in Santiago de Chile wurden auch potentielle Partner in der Region Bío-Bío und der Region Maule besucht.

12.10.2018

Gestern und heute nahm unsere Geschäftsführerin Saskia Richter am diesjährigen Lateinamerikatag teil

Der Lateinamerikatag stand dieses Jahr unter der Schirmherrchaft des Gastlandes Chile. Am ersten Konferenztag diskutierten Experten zum Thema Handelsallianzen in der Region, unter anderem auch über die erfolgreichste dieser, die Pazifik Allianz. Der zweite Konferenztag stand unter dem Stern Chiles. Zu Gast waren zahlreiche Unternehmer aus dem Andenland sowie Vertreter öffentlicher und privater Institutionen.

15.12.2017

Unternehmerreise agroAMBIENTE nach Chile vom 04. bis 07. Dezember 2017

Dank der Unterstützung von WFS und SMUL konnten wir vom 04.12. bis 07.12. an verschiedenen Aktivitäten in Chile teilnehmen, angefangen am Montag in Santiago de Chile mit einer Reihe von "Briefings" mit Vorträgen von CORFO, CNID, Fundación Chile und anderen. Am Dienstag reisten wir in die Maule Region, um am Morgen das Zentrum für Forschung und Innovation Concha y Toro und am Nachmittag die Biogasanlage auf dem Weingut San Pedro zu besuchen. 

Am Mittwoch waren wir auf Konferenzen und Workshops, bei denen wir die Aktivitäten und Herausforderungen von Organisationen wie Javi Hidráulica, Concha y Toro, Fraunhofer Chile u.a. kennenlernten. Wir beendeten die Reise des technologischen Konsortiums agroAMBIENTE am Donnerstag in Llay Llay, in der Region Valparaiso, wo wir die Firma Agrifrut Ltda besuchten, welche sich der Ernte, Verpackung und dem Vertrieb von Früchten widmet. 

14.08.2017

UNTERNEHMERREISE NACH CHILE MIT FACHPROGRAMM: "DEZENTRALE UMWELT- UND ENERGIELÖSUNGEN IN DER CHILENISCHEN LANDWIRTSCHAFT"

4.-8.12.2017

Die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) plant im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) sowie in Zusammenarbeit mit der iBDC Leipzig GmbH und chilenischen Partnern eine Unternehmerreise nach Chile. Geplant ist ein Fachprogramm zu dezentralen Umwelt- und Energielösungen im chilenischen Obst- und Weinbau (gesetzliche Grundlagen, Themenschwerpunkte, FuE-Potential) mit dem Ziel, gemeinsam mit deutschen und chilenischen Unternehmen Projekte zur Generierung optimierter, nachhaltiger Ressourcenkreisläufe in der chilenischen Landwirtschaft zu entwickeln.

 

Nach den erfolgreichen Delegationsreisen des SMUL und der WFS nach Chile und Brasilien 2015 und 2016 sollen nunmehr in thematischen Workshops und bei Unternehmensbesuchen im Obst- und Weinbau (voraussichtlich Metropolregion und Region Talca) sowie beim Austausch mit Fachverbänden Projektansätze diskutiert werden.

Die Reise richtet sich daher vor allem an Unternehmen und Institutionen die bereits erste Geschäftskontakte in Chile etablieren konnten und die Mitgleider des sich im Aufbau befindlichen Kooperationsnetzwerks agroAMBIENTE, die über diese Reise eine Konkretisierung der Projekte erwarten. Darüber hinaus sind Unternehmen aus der Umwelt-, Energie- und Landtechnikbranche sowie den dafür relevanten Forschungseinrichtungen zur Teilnahme an der Unternehmerreise eingeladen.

Anmeldung und weitere Details unter: https://standort-sachsen.de/de/info-center/veranstaltungskalender/66384-markterschliessung-brasilien-und-chile-mit-fachprogramm-vor-ort 

29.06.2017

Besuch aus Chile in Deutschland

In den letzten 10 Tagen war unsere Beraterin für internationales Business Development, Saskia Richter, gemeinam mit einer chilensichen Delegation der Cámara Chilena de la Construcción (chilenische Baukammer) in München und Stuttgart sowie Umgebung unterwegs. Die Besuchsagenda wurde von der Camchal organisiert und hatte den Fokus auf nachhaltige Konstruktion. Im Rahmen der Reise wurden diverse Projekte besichtigt, Unternehmen besucht und Fachwissen ausgetauscht.

08.02.2017

Welche Ländermärkte der Pazifik Allianz sind für Ihre Branche interessant?

Wir haben für Sie eine Übersicht zu den relevanten Branchen zusammengestellt. Somit können Sie sich einen Überlick über die interessanten Zielmärkte entsprechend Ihrer Branche verschaffen.

31.01.2017

Auch in 2017 werden von Bund und Ländern wieder zahlreiche Unternehmerreisen in die Region Lateinamerika unternommen

Wir haben eine Übersicht über unsere Zielmärkte für Sie zusammengefasst. Sprechen Sie uns gern an, um die für Sie passende Reise und den entsprechenden Zielmarkt zu definieren.

15.11.2016

Die iBDC Group unterstützte wieder vom 12. bis 16.11. eine sächsische Delegation des SMUL vor Ort in Santiago de Chile

Die sächsische Delegation unter Leitung des sächsischen Staatsministers für Umwelt und Landwirtschaft, Herrn Thomas Schmidt, nahm an zahlreichen Veranstaltungen und Terminen in Santiago de Chile und Umland teil, um sich die über die aktuelle Situation der beiden Branchen zu informieren und wieder einmal interessante Kontakte zu knüpfen. Unsere Beraterin und geschäfstführende Gesellschafterin, Frau Saskia Richter, unterstütze wieder Camchal und WFS vor Ort bei Vorbereitung und Begleitung der Reise.

13.10.2016

Auch in diesem Jahr sind wir wieder beim Lateinamerikatag des Lateinamerika e.V. In Hamburg dabei

Der diesjährige erste Konferenztag steht im Zeichen der Bundesrepubik Mexiko und am zweiten Koferenztag werden die Zukunftschancen in Lateinamerika diskutiert.

05.10.2016

Bis 25. November 2016 läuft noch die Bewerbungsphase für industrielle F&E Projekte mit Chile im Rahmen des Programms "EUREKA GlobalStars"

Die Ausschreibung ist offen für Produkte, Verfahren und Dienstleistungen aus allen technologischen Bereichen und Anwendungsgebieten. Bewerben können sich KMUs aus den EUREKA-Mitgliedsländern Deutschland, Frankreich, Österreich, Schweden, Spanien und Türkei für gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte.

Mehr Informationen hier: http://www.internationales-buero.de/de/4444.php

20.09.2016

Heute wurde unsere Geschäftsführerin und internationale Beraterin, Frau Saskia Richter, als Mitglied des Außenwirtschaftsausschusses der IHK Leipzig berufen

Ihr Aufgabengebiet im Rahmen dieser Funktion umfasst u.a.:

  • Analyse der Außenwirtschaft und Problemfelder im Kammerbezirk Leipzig und in Sachsen
  • Diskussion/Stellungnahme zu Infrastrukturfragen/Standortpolitik unter außenwirtschaftlichem Blickwinkel
  • Aktive Unterstützung und strategische Weiterentwicklung der außenwirtschaftlichen Schwerpunktsetzung und Aktivitäten der IHK zu Leipzig
  • Abstimmung von Außenwirtschaftsaktivitäten mit der Stadt Leipzig und den Landkreisen Leipzig und Leipzig Land sowie der Außenwirtschaftsinitiative Sachsen (AWIS)
  • Abgabe von Stellungnahmen und Empfehlungen zu Außenwirtschaftsförderprogrammen des Freistaates Sachsen
19.09.2016

In der vergangenen Woche begleiteten wir den Bundesratspräsidenten und Ministerpräsidenten von Sachsen, Stanislaw Tillich, im Rahmen einer Delegationsreise nach Mexiko und Kuba...

...und konnten interessante neue Kontakte akquirieren und Informationen für unsere Kunden sammeln.

 

08.07.2016

Chile fördert Kapitaltransfers und Investitionen aus dem Ausland wieder gezielter

Deutsche Firmen könnten davon besonders profitieren. Neu ist die Befreiung von der Umsatzsteuer für eingeführte Waren und Dienstleistungen, die im Zusammenhang mit einer Investition stehen. Alle Anreizprogramme richten sich auch an ausländische Unternehmen, die im Land gegründet werden. F&E-Initiativen sowie Engagements in entlegenen Regionen unterstützt der Staat besonders.

(Quelle: GTAI 2016)

14.06.2016

iBDC Group veröffentlicht Beitrag im Newsletter der Handwerkskammer Leipzig

Im Juni-Newsletter für Außenwirtschaft der Handwerkskammer Leipzig hat die iBDC Group einen Beitrag zur Thematik der Erneuerbaren Energien in Chile veröffentlicht und das vorhandene Potential im Zielmarkt dargestellt.

Potential für erneuerbare Energien in Chile

 

Ebenso wie der chilenische Markt an sich, ist auch der chilenische Energiemarkt eher klein aber deshalb keineswegs unbedeutend. Chile konnte in den letzten Jahren eine nicht ganz unwesentliche Vorreiterrolle hinsichtlich energierelevanter Themen in Lateinamerika einnehmen und hat als erstes Land in der Region gesetzliche Vorgaben für die Nutzung erneuerbarer Energien eingeführt. Somit wurde das Land, welches jahrelang durch große Importabhängigkeiten und damit verbundenen Versorgungsunsicherheiten geprägt war, zum Revolutionär und hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2035 einen Anteil von 60% an erneuerbaren Energien zu erreichen und diesen bis zum Jahr 2050 auf 70% noch weiter zu erhöhen.  Zum Vergleich: Deutschland strebt bis 2050 einen Anteil von 80% an.

Auch wenn die nicht-konventionellen erneuerbaren Energien grundsätzlich im direkten Wettbewerb zu konventionellen Energien stehen, konnten diese bis zum Jahresende 2015 ihren Anteil bereits auf 10% der gesamten Energiematrix erhöhen.

Auf direkte Fördermechanismen, wie in Deutschland, wird in Chile verzichtet – auch aufgrund der derzeit insgesamt hohen Energiepreise und einer damit verbundenen angespannten Wettbewerbssituation. Dennoch fördert der Staat Investitionen in Projekte zu erneuerbaren Energien und setzt attraktive Anreize für ausländische Unternehmen. Das Know-How erfahrenerer Länder, wie zum Beispiel Deutschland, wird in Chile sehr geschätzt und Produkte „Made in Germany“ finden reißenden Absatz.

Die im November 2015 veröffentlichte, neue Energiepolitik unter der Präsidentin Michelle Bachelet, rückt insbesondere die folgenden Themen in den Mittelpunkt: Erweiterung der Energiematrix mit nicht-konventionellen erneuerbaren Energien (insbesondere Solarenergie und Windkraft), Management intelligenter Netze und von Mikro-Netzen, Förderung der Energieeffizienz und eine verstärkte Fokussierung der dezentralen Energieversorgung.

Für deutsche Handwerksbetriebe bieten sich in diesem Jahr noch zwei Möglichkeiten, sich direkt vor Ort zu informieren und mit interessierten lokalen Unternehmen und Institutionen ins Gespräch zu kommen. Hierzu bietet die Exportinitiative Erneuerbare Energien des BMWi eine Unternehmerreise vom 07.-11.11.2016 zum Thema „Dezentrale Energieversorgung in ländlichen Gebieten“ nach Chile an und die Wirtschaftsförderung Sachsen organisiert des weiteren im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt eine Unternehmerreise nach Chile und Brasilien, welche vom 11.-20.11.2016 stattfinden wird.

Die Leipziger Beratergemeinschaft iBDC Group betreibt konzeptionelle Markterschließungsprojekte in Lateinamerika, speziell innerhalb der Pazifik Allianz (Chile, Peru, Kolumbien, Mexiko). Als verantwortliche Internationalisierungsexpertin wird Frau Saskia Richter bei beiden Unternehmerreisen vor Ort in Chile sein. Für interessierte Unternehmen der Branchen Energie- und Umwelttechnik steht Frau Richter unter Tel.: 0341-24659456 oder Mail: contact@ibdc-group.com gern für Auskünfte zur Verfügung.

02.06.2016

Chile erreicht erneut Platz 1 in Lateinamerika im Rahmen des "World Competitiveness Yearbook 2016"

Erneut belegt Chile einen der vorderen Plätze in internationalen Rankings und konnte sich wieder als Nummer 1 in Lateinamerika behaupten. Diesen Platz belegte der Andenstaat im Rahmen des Rankings des World Competitiveness Yearbook, welches regelmäßig vom schweizer International Institute for Management Development veröffentlicht wird.

28.11.2015

Vom 22. bis 27. November 2015 fand eine sächsische Unternehmerreise nach Chile und Brasilien unter Leitung des SMUL statt

Auch dieses Mal wurde die iBDC Group wieder durch Frau Saskia Richter vertreten, die die sächsische Delegation in Chile mit begleitete.